Startübungen

Der Daumen muss heiß bleiben, darf niemals abkühlen, soll immer gen Himmel zeigen. Daher müssen auch Starts und Kurzsprints geübt werden. Die besten Voraussetzungen dafür brachten die vergangenen Tage mit sich.

Bei bestem Wetter am Samstag gabs keine zwei Meinungen – es schrie nach Trampen!
Beim Kiel-Ikea-Spot gabs nach 3 Minuten warten für mich erst einmal ein recht verlockendes Angebot von einem Taxi aus Augsburg. “Aller, 200 € und du bist dabei!” Fast wär ich schon drauf eingegangen, wäre nicht just in diesem Moment ein Fenster runtergekurbelt worden und mir ein fragend-forderndes Hamburg!? entgegengeworfen. Vorbei am verdutzten Taxifahrer, rein ins Auto und ab nach Hamburg zum Marathon.

Bei immernoch sommerlichen Temperaturen in Stellingen testete ich wiedermals wohl d e n Spot überhaupt von Hamburg Richtung Norden und wurde nicht enttäuscht. Eine 68er-Malerin/Kostüm-Bühnenbildnerin lud mich 120 Sekunden später auf eine interessante Fahrt nach Kiel ein und setzte mich direkt vor meiner Haustür ab.
Natürlich kann nicht immer nur die Sonne scheinen, also machte ich mich zusammen mit Kai am vergangenen Montag bei ekeligem Nieselregen auf zum Fußballspiel der VcA-Allstars gegen Gentleman und seine Musiktruppe. Das erste inoffizielle Rennen ‘Trampen vs. Mitfahrgelegenheit’ des Jahres gewannen wir beide souverän gegen einen Kumpel aus Kiel, der mit dem selben Ziel wie wir etwa zeitgleich in Kiel mitgenommen wurde. Über 20 Minuten Vorsprung sprechen eine deutliche Sprache :)

Fazit: Kurzes Training, nie länger als 5 Minuten gestanden, Sonne oder Regen ist egal, bin jetzt schon in Wettkampfform – ganz stark!

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Schreibe einen Kommentar