TR-Adventskalender #3

15271408_914302362004720_1622225877_o

Ho,ho,ho- Los gehts! Die Weihnachtszeit rückt näher und wir wollen euch etwas ganz besonderes präsentieren: Den ersten Adventskalender auf tramprennen.org. Jeden Tag bis Weihnachten (oder auch daüber hinaus..) gibt es für euch eine Geschichte von unserer allerallerersten Tramperfahrung! Viel Spaß mit den Geschichten und wir freuen uns riesig über weitere “Mein-erstes-Mal”-Geschichten für den Adventskalender. Schickt Eure einfach an gro.nennerpmart@ofni. Whoop,Whoop!

#3: Alexandra

Als ich 17 war übernachtete ich mit zwei anderen Mädels bei einem Freund, der zur damaligen Zeit ein klein wenig ab vom Schuss wohnte. Am Morgen bereitete die Mutter uns ein wunderschönes Frühstück, bevor wir uns zur Bushaltestelle aufmachten. Dort angekommen stellten wir fest, dass der Bus nur sehr unregelmäßig fuhr und wir – soweit ich mich recht entsinne – nicht einmal genügend Geld für die Tickets beisammen hatten. Um nicht allzu lange draußen rumzuhängen, gingen wir zu unserem Kumpel zurück, wo seine Mutter allerdings sehr wütend wurde und ihre Ruhe im Haus wollte. Ein wenig erschrocken traten wir den Rückzug an und beschlossen es mit Trampen zu probieren. Keine von uns war vorher getrampt und wir glaubten kaum, dass dieses Unterfangen einfach wird, da wir uns einerseits auf dem Land befanden und andererseits gleich drei Leute waren, die wie verwuselte Hippies auftraten. Erstaunlich schnell nahm uns allerdings ein freundlicher Fahrer mit und brachte uns in die Innenstadt, wo wir uns freuten, gleich beim ersten Mal so erfolgreich getrampt zu sein!

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Schreibe einen Kommentar