Beiträge

News! Anmeldungen – Spendencounter – Shirts!

Hallo Tramper-Freunde!
Die Dinge entwickeln sich prächtig, weshalb es mal wieder an der
Zeit ist, ein wenig aus dem Nähkästchen zu plaudern! In gut 6 Wochen
gehts los, die ersten Rennsticheleien haben bereits begonnen, die
ersten Spendencents sind beisammen!

Hier also der neueste Stuff!

1. Anmeldungen!
Bald haben wir 40 registrierte Teams! Hier und da fehlen noch ein
paar Einverständniserklärungen oder Hitchpakete, dann werden alle
Teams online sein und sich eine Route aussuchen!
Die Route Blues Laboe (ab Berlin) ist bereits sogut wie voll, Tigers
Gaarden zieht gut nach! Wer also seine Lieblingsroute trampen will,
weiß Bescheid, was zu tun ist! ;)

2. TeamProfil Menü
Die Team Kaptäns können jetzt ihre Hitchmate als Benutzer des
Teamprofil Menüs hinzufügen, wenn diese auch auf tramprenen.org
registriert sind. So können auch die Hitchmates den Fortschritt der
Anmeldung verfolgen und Änderungen vornehmen.

3. Shirts!
Wer das HitchPaket bestellt und bezahlt hat, kann nun im TeamProfil
Menü seine gewünschte Größe wählen.
Die endgültigen Farben + Design könnt ihr euch hier nochmal zu
Gemüte führen: Das Hitchpaket
Ein schönes Design, wie wir finden!
Wie bereits einmal erwähnt, Hitchpakete könnt ihr auch noch
nachträglich bei Ansgar in bestellt werden.
Wir würden uns drüber freuen! :)

4.Spenden!
Der Spendencounter tickt! 26 Cent/km sind bereits gesammelt! :)
Einige Teams haben sich bereits auf die Suche gemacht, TeamSponsoren
und sogar TeamOwner gesucht und gefunden!
Das Paradebeispiel ist das Team K2Go aus Bremen! Konrad und Katja
sind bereits fleißig unterwegs in Sachen sauberes Trinkwasser:
zum Teamprofil von K2Go!
Der Counter des letzten Jahres erreichte 4,13 Euro — lasst uns wieder
dahinkommen!

Checkt auch das Video vom Team Herschel Krustofski, Maurits und Gero
geben richtig Gas!
Fetten Respekt für diesen geilen Scheiß!!!
:)

5. Viva con Agua Webseite
Wir haben auf der Viva con Agua-Website ein Tramprennen 2011-Menü
eingebaut, was sich wunderbar als digitaler Flyer eignet, kurz und
bündig mit allen Informationen:
Schaut doch mal vorbei!
Den Link gerne mit Freunden, Familien und Verwandten teilen, wenn ihr
auf Sponsorenjagd geht :)

6. Trinkwasserprojekt!
Wenn du noch nicht genau weißt, für welche Trinkwasserprojekte wir
in diesem Jahr für Viva con Agua sammeln, wie die Projekte konkret
ablaufen und durchgeführt werden, hilft diese kurze Übersicht
sicherlich nochmal weiter:
zum Spendenprojekt

7. Noch was?
Wir werkeln weiter fleißig hier und da an verschiedenen Baustellen
und freuen uns schon, bald wieder auf der Straße zu stehen und den
Daumen rauszuhalten! Trampen! Wenn wir bei irgendetwas behilflich sein können,
es offene Fragen gibt oder ihr Bugs auf der Website entdeckt habt -
bitte meldet euch, wir freuen uns über jede Nachricht!!

Ansonsten heißt es weiter Durchdrehen!!
Wir freuen uns, euch alle bald zu treffen, gegeneinander zu racen und
2 Wochen lang ne richtig gute Zeit zu haben!!

Cheeerio!
Die Tramprennenenennennen 2011-Crew!

Sarah, Marsl, Ansmann, Pille, Franzidirk, das Vorbild, Wuddich und Malte

Merci vielmals! Ein kurzer Abriss

Das Tramprennen 2010 ist vorbei – und gibt es eigentlichen einen schöneren Ort als eine auf amerikanisch getrimmte Raststätte mit Plastikziegeltapete auf der Autobahn zwischen Linz und Salzburg, um einen finalen Bericht über 2 Wochen trampen für sauberes Trinkwasser zu schreiben? Mit Sicherheit nicht. Wir befinden uns auf dem Rückweg und haben es mit 3 Fahrern von Novi Sad über Budapest und Wien bis an diesen Ort geschafft, den alle von uns in unterschiedlichster Ausführung mittlerweile allzugut kennen.

Dieser Ort ist so kurios wie soviele Dinge, die den gut 30 Teams in den vergangenen 2 Wochen widerfahren sind. Zum Beispiel, dass sich ein Dutzend Frauen nachts um 2 in den Toiletten zu Tode schminkt, die überwiegende Mehrheit hier an der Zapfsäule ein rumänisches Kennzeichen hat und ein Sprinter mit 8 männlichen Insassen 2 Holzschaukelpferde transportiert. Mitten drin 3 Tramper, die der ungarischen Guns’n’Roses-Coverband Dust’n’Bones gerade versuchen klarzumachen, das es das Normalste der Welt sei, innerhalb von 2 Wochen mehr als 2500km per Anhalter zurückzulegen, um ein Trinkwasserprojekt in Ruanda mitzufinanzieren.

Als sich am 23. August knapp 70 Menschen mit Rucksack vor dem Wappen am Millerntorstadion trafen, wusste keiner so genau, was in den kommenden Tagen passieren würde und worauf man sich hier eigentlich eingelassen hat. Eine etwas angespannte Stimmung lag in der Luft, unruhige Gesichter und zweifelndes Stirnrunzeln standen dem euphorischem Gegrinse und üblichem Blabla einiger weniger gegenüber.

11 Tage später steigen im Minutentakt glücklich erschöpft grinsende Menschen 200m hinter dem Ortseingangsschild von Vama Veche aus dem Auto ihres letzten Fahrers und haben es tatsächlich fertig gebracht, mehrere tausend Kilometer einzig und allein mit ihrem Daumen zurückzulegen. Sie werden nicht nur von allen anderen dort wartenden Teams begrüßt, sie werden gnadenlos abgefeiert.

Die inoffizielle Siegerehrung findet unwesentlich später am Strand von Vama Veche statt, jeder feiert sich, die anderen und den Rest der Welt. Denn gewonnen hat auf dieser Reise jeder, ein Team hat unterwegs bloß zusätzlich die meisten Punkte gesammelt.

Der Atlas ist zerfetzt wie ein tausendmal gelesenes Buch, der Rucksack stinkt nach Abgas, Schweiß und Erinnerung. Und am Strand von Vama Veche schießen die Geschichten nur so durch die Luft. Man hört von aberwitzigen Porschefahrten, Verfolgungsjagden in rumänischen Parks, das Tramprennen feiernde Fahrer, einen 25-Mann-Lift auf einer Pferdekutsche, geprellte Zechen in Novi Sad, Möwen, Viva con Agua, 16-Stunden-Wartezeiten, Leuten die nachts auf Autodächern trampen, serbischem Schnaps und immer immer wieder von den geschätzten 1000 Fahrern, die 30 Teams von Hamburg nach Vama Veche transportiert haben und die Grundlage allen Gesprächsstoff sind. Tür auf – Tür zu – losfahren – Tür auf – Tür zu und Tschüß. Ein Geste, die mehr bedeutet als eine kurze Fahrt von A nach B. Hilfsbereitschaft und Vertrauen sind nur zwei von vielen Begriffen, die während des Tramprennens bei allen Beteiligten eine zentrale Rolle eingenommen haben.
Ein Jaguarfahrer aus Osnabrück sagte vor 4 Jahren mal auf der Strecke zwischen Udine und Ljubljana zu uns: „Seid froh, dass ich euch mitgenommen hab! Hier lauern überall die Rumänen, da hättet ihr auch schnell mit ner durchgeschlitzten Kehle im Straßengraben gelegen! Alles Verbrecher da!“.

Vielen Dank an über 30 Teams, der Mann hatte Unrecht.
Was mir begegnet sind, waren äußerst herzliche und freundliche Menschen, die lediglich das machen, was wir alle den ganzen Tag machen: essen, trinken, lachen, arbeiten und all das, was uns morgens einen guten Grund gibt, aufzuwachen.
Deswegen: Bitte weitermachen!

Zuguterletzt möge nochmal erwähnt sein, weshalb sich diese kaputte Trampertruppe überhaupt 2km von der bulgarischen Grenze am Strand eines versifften Hippie-Dorfes getroffen hat. Wir sind getrampt für sauberes Trinkwasser und haben es zusammen geschafft, über 10.000 € für ein Trinkwasserprojekt von Viva con Agua in Ruanda im Mwogo-Tal zu finanzieren. Von dem Geld können 9 Quelleinfassungen gebaut und mehrere tausend Menschen mit Trinkwasser versorgt werden!
Ein richtig guter Grund, weiter trampen zu gehen! Und noch viele mehr!

Ein großes Dankeschön an alle Tramper für mindestens 2500km per Anhalter für sauberes Trinkwasser! Das war der Wahnsinn! Ein fettes Danke an alle Leute, die uns mitgenommen haben! Danke an Pablo von den Irie Revoltes und Rollis für Afrika für die großartige Aktion in Heidelberg, Danke an Jonas für seine echt miesen TR10-Verpflichtungen in Hamburg während des Rennens, Danke an David Grabe für den TR10-Song, Danke an Chris von Delta Radio für die vielen Anrufe, Danke an Linn fürs Fotografieren, Danke an alle Teamsponsoren und Teampaten für 9 Quelleinfassungen in Ruanda, Danke blau, edding und falk für den Rennensupport, Danke an alle Hosts unterwegs, die stinkende Tramper aufgenommen haben, Danke an Kerrin für die perfekte Organisation des Campingplatzes in Budapest, Danke an Sibbe für die Shirts, Danke an Felix für den Website-Support, Danke an Mindo für das (leider ausgefallene) Tippspiel, Danke an MrTweek für den SMS-Ticker, Danke an Juan Villarino für die netten Worte, Danke an hitchwiki.org für die vielen hilfreichen Trampspots, Danke an Tim & Lars, die auch ohne Teilnahme am Rennen eine Etappe gewonnen und einen Rollstuhl nach Heidelberg überführt haben!! Und Danke an den ganzen Rest, ich hoffe, niemanden vergessen zu haben!!

Wie es mit dem Tramprennen weitergehen wird, ob es eine Neuauflage im Jahr 2011 gibt und was es sonst noch so für Ideen gibt, werden wir in der kommenden Zeit hier bekannt geben! Soviel sei gesagt: Das nächste Auto hält bestimmt ;)

Bitte schickt uns Feedback, Rückmeldungen und alles, was ihr sonst noch so los werden wollt!

Beste Grüße und Happy Hitchhiking von einer durchgeknallten Raststelle aus Österreich! Ist langsam 5 Uhr morgens, Zeit mal weiter zu stoppen!

Malte

Neues vom SpendenCounter

Der absolute Wahnsinn passiert hier seit vergangener Woche! Das Mail-Postfach wird überschwemmt, das Faxgerät raucht und der Zusteller im Kieler Bezirk 24103 kann seinen Zeitkorridor vor lauter Post in das Kieler Wataquata kaum mehr einhalten!

Warum?!

Weil jeden Tag mehr und mehr Tramper durch Sponsoren aus dem Freundes-, Familien,- und Bekanntenkreis mit 1 und sogar mehr Cent pro getrampten Kilometer unterstützt werden! Und Jeder einzelne Cent hilft beim Bau von Quelleinfassungen im Mwogo-Tal in Ruanda!

Wir freuen uns riesig, dass soviele Teams nicht nur für Viva con Agua und sauberes Trinkwasser 2 Wochen lang trampen gehen, sondern auch im Vorfeld kräftig in ihrem Umfeld zum Spendenwirbel trommeln!
Mittlerweile haben wir eine wahnsinnige Summe von 1,39€ pro getrampten Kilometer erreicht, wenn alle Teams das Ziel in Vama Veche erreichen! Damit wären 3 Quelleinfassungen bereits finanziert! =)

Danke und Respekt schonmal dafür!

In 2 Wochen werden wir Landstraßen und Autobahnen zum Kochen bringen und unsere Botschaft nach Europa hinausschreien: Wasser ist Leben! Und ein verdammt guter Grund, dafür zwei Wochen lang trampen zu gehen!

Und noch sind es 2 Wochen bis zum Tramprennen, also lasst uns das Faxgerät sprengen, einen 2. Briefzusteller einstellen und uns vor lauter Spenden E-mails nicht mehr schlafen!

Der Ghost Tramp Killah vom Team Wataquata war in der Zwischenzeit im Trainingslager in Äthiopien, checkt das Video!

Content not available.
Please allow cookies by clicking Accept on the banner

Ghost Tramp Killah versucht sein Glück in Äthiopien

Das Tramprennen Shirt ist da!

Sieht nicht nur fresh aus, sondern fühlt sich auch fresh an – das Tramprennen Shirt ist da![Bild nicht gefunden]

Echte Handarbeit aus der Siebruckschmiede von pINKmacabre – aus dem Viertel für das Viertel.

  • schwarzes TrampeeLogo auf weißer Faser
  • 100% Organic Cotton, FairTrade und Autobahnfähig.
  • Shirt: erhältlich in den Größen M – XL
  • Girlie: erhältlich in den Größen S – L

Alle Größen fallen normal aus.
Für 15 € (zzgl. 2 € Versandkosten außerhalb von HH) jetzt zu haben!
Bestellung unter gro.nennerpmartnull@hcrem

Der Erlös dient allein der Deckung von Produktionskosten (Server, Sticker, Flyer u.ä.), da die erttampten Spenden zu 100% für das aktuelle Trinkwasserprojekt von Viva con Agua e.V. in Ruanda verwendet werden.

Nur solange der Vorrat reicht!

Tramprennen Rockt!

[Galerie nicht gefunden]

Erste Quelleinfassung finanziert!

Moin Moin!

Wir freuen uns, die erste durch das Tramprennen finanzierte Quelleinfassung in Ruanda im Mwogo-Tal bekanntgeben zu können. 6 Teams haben sich bislang auf die Suche nach Teampaten und Teamsponsoren gemacht und die stolze Summe von bislang 47 Cent pro getrampten Kilometer zusammengetragen!

Wir freuen uns riesig über das Engagement, die Vorfreude auf das Tramprennen 2010 steigt mit jedem Tag und jeder weitere Cent schraubt die Motivation, seinen Daumen 2 Wochen für sauberes Trinkwasser auszustrecken in die Höhe!

Beste Grüße aus dem Daumenquata in Kiel!