Spree-Elbe-Express

Wie schon nach der ersten Etappe angekuendigt haelt Team Sabotage Wort und holt sich den Tagessieg in Prag. Schlag 7 Uhr pellte sich das Team aus der Pofe um die Polposition am Ostkreuz ausnutzen zu koennen. Zwei Schrippen spaeter fanden wir uns als erste am Spot wieder und konnten direkt vom einzigen Moenchengladbachfan Sachsens und seiner Gemahlin kurz vor Dresden teleportiert werden. An da Raste dann den Kaeptn und seine Gehilfin geschockt und sie weitergeschickt, um dann in das mobile Buero eines tschechischen Wuerstchenpellenverkaufers zu steigen. Hier sei noch erwaehnt, dass der Erzfeind, Team KiBet, auf der Etappe Kiel-Berlin von ihm schon einen Gnadenlift bekommen hatte.

Mit scharfsinnigem Auge eines Wurstpelllenfachautomatenpruefers erkannte er den Falkatlas wieder, den KiBet dummerweise auf seinem Auto vergessen hatten, und so von uns auf der 404 vier mit einem schmissigen Reifenprofil dekoriert werden konnte. Da Team Sabotage mit Charisma und Aura punktet, wurde uns von unserem tschechischen Freund auch so gleich die Fahrt vor die Hausttuer des Hostels und dem Zielpunkt angeboten. Souveraenes Siegergrinsen und eine verdiente Hopfenkaltschale wurden zur Formsache. Prost Knoedelcountry. Auf einen weiteren Sieg in Linz!

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Schreibe einen Kommentar